Tierinfo - Tierarztpraxis Hanau

Aktuelles & News  

     
 

ESCCAP informiert: Risikofaktor `Umwelt`


Risiko für die Menschen durch Spulwürmer bei Hund und Katze

ESCCAP-Gefahr durch Spulwürmer bei Hund und Katze|Tierarztpraxis-Hanau.de

Aktuelle wissen­schaft­liche Stu­dien weisen darauf hin, dass sich Hun­de und Katzen nicht vor­rang­ig im Kon­takt mit ihren Art­ge­nos­sen mit Spul­wür­mern an­steck­en, sondern vielmehr über Spul­wurm­eier, die sich in der Um­welt befinden. Und auch für den Men­schen sind diese Eier infektiös. Umso wichtiger ist es, dass Hun­de- und Kat­zenhal­ter gegen die Kon­ta­mi­na­tion der Um­welt vor­gehen.

Wichtig ist dafür zu wissen, dass Spulwurmeier, die Hunde und Katzen mit dem Kot ausscheiden, noch nicht direkt ansteckend sind. Sie "reifen" erst innerhalb einiger Tage zu infektiösen Stadien heran. Danach sind diese Eier dann aber sehr widerstandsfähig und können über Monate, teils Jah­re an­steck­end sein und durch Tiere, Men­schen, Er­de und Was­ser - un­ab­häng­ig von sicht­bar­en Kot­spur­en - nahezu überall hin weiter ge­tra­gen werden.

ESCCAP-Kot einsammeln bei Hund und Katze|Tierarztpraxis-Hanau.de

Tierhalter sollten den Kot ihres Vierbeiners im Freien daher stets und möglichst umgehend aufsammeln. Noch bevor im Kot enthaltenen Wurmeier "reifen" und ansteckend werden können. Der Kot sollte anschließend in einem verschlossenen Plastikbeutel in den Müll geworfen werden. Eine Entsorgung über Komposthaufen oder Toilette ist dagegen nicht geeignet, der Verunreinigung von Erde und Wasser mit Spulwurmeiern vorzubeugen.

Ebenso wichtig ist es, die Anzahl an Wurmeiern, die von dem eigenen Tier ausgeschieden wird, möglichst gering zu halten. Entscheidend hierfür sind regelmäßige Kotuntersuchungen und/oder Entwurmungen. Wie oft diese stattfinden sollten, ist von den jeweiligen Voraussetzungen des Tieres abhängig, z. B. der Form seines Auslaufes, dem Kontakt zu Artgenossen und der Ernährung. Konkrete Empfehlungen für das Vorgehen beim eigenen Tier, passgenau zugeschnitten auf dessen individuelle Bedingungen, erhalten Hunde- und Katzenhalter in dem kostenlosen Online-Test "Wie oft muss ich mein Tier entwurmen?" auf der Internetseite www.esccap.de.

 

ESCCAP-Logo | Tierarztpraxis-Hanau.de

Quelle & Bilder: Sofern nichts anderes angegeben ist: © ESCCAP
(European Scientific Counsel Companion Animal Parasites) www.esccap.de

 

 

Hanau,im Juli 2013
Hinweis/Disclaimer    |    Nächste <<    News Übersicht   >> Vorherige

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de