Tierinfo - Tierarztpraxis Hanau

Aktuelles & News  

     
 

Appetit auf Ungesundes


Katzen wissen im Allgemeinen ziemlich genau, was ihnen gut tut und was nicht. Dennoch gibt es gelegentlich Tiere, die mit großer Besessenheit immer wieder unverdauliche und schädliche Dinge fressen.

 

Ungesunde Ernährung für Tier |Tierarztpraxis-Hanau.de

Der Fachbegriff für diesen Appetit auf Ungenießbares, wie textile Materialien, Kunst­stof­fe, Erde oder Kat­zen­streu, ist "Pica". Grund­sätz­lich ist Pica im­mer ein Symptom einer Er­krank­ung oder einer psych­isch­en Störung.

So ist es immer ein Zeichen für eine sehr schwerwiegende Grunderkrankung, wie Anämien (Blutarmut), Leber-, Nieren- oder auch Tumorerkrankungen, wenn erwachsene oder ältere Katzen plötzlich anfangen Erde, Sand, Katzenstreu oder andere mineralische Substanzen zu fressen. Es gibt aber auch so genannte Zwangsstörungen, die sich vor allem durch das Fressen von Kunststoffen, wie Babyschnuller oder Badeschlappen, oder textilen Materialien äußern. Hierzu gehört auch das so genannte "Wollefressen", eine vermutlich erblich bedingte Störung, die vor allem bei Siam- und Burmakatzen auftritt. Aber auch manche Hauskatzen entwickeln gelegentlich diese seltsame Besessenheit, in diverse Stoffe in blitzartiger Geschwindigkeit Löcher zu fressen.

In jedem Fall sollten Katzen mit solch abartigen Fressgelüsten unbedingt sofort tierärztlich untersucht werden, denn durch das Fressen unverdaulichen Materials besteht immer die Gefahr eines Darmverschlusses. Außerdem: Je schneller die Ursache des ungesunden Appetits erkannt wird, desto besser sind die Chancen, dass die Katze noch gut behandelt oder zumindest ihre Lebensqualität verbessert werden kann.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.smile-tierliebe.de


 

© copyright: Newsletter Tiergesundheit, Ausgabe 03/2012
S.M.I.L.E-Logo

Der Newsletter ist ein Service für Tierhalter des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte e.V. und kann online unter www.smile-tierliebe.de nachgelesen oder auch direkt dort abonniert werden

 

Hanau, im Juli 2012
Hinweis/Disclaimer    |    Nächste <<    News Übersicht   >> Vorherige

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de