Tierinfo - Tierarztpraxis Hanau

Aktuelles & News  

     
 

Abschied von Sibebschka †


Sibebschka, eine der fünf Wildpferd-Stuten, die im September 2009 nach Campo Pond im Stadtteil Großauheim kamen, ist am Wochenende verstorben.

Przewalski-Pferde in Hanau   | Tierarztpraxis-Hanau.de

Die behandelnden Tierärzte hatten entschieden, das 20 Jahre alte Tier ein­zu­schlä­fern, da es altersbedingt sehr krank war. 'Die Stute hat in den vergangenen Monaten zusehends an Kraft und Lebenswillen verloren und sich immer mehr von der Herde abgesondert.

Das sind deutliche Zeichen dafür, dass das Tier krank ist und leidet', erläuterten die Veterinärmedizinerinnen Dr. Christina Geiger und Dr. Nicole Schauerte vom Zoo Frankfurt. Auch Dr. Helmut Mägdefrau, stellvertretender Direktor vom Tiergarten Nürnberg, sowie die Organisatorinnen des Europäischen Zuchtprogramms (EEP) Dr. Christine Kempter vom Tierpark Hellabrunn in München (Geburtsort und Eigentümer von Sibebschka) und Dr. Waltraut Zimmermann vom Kölner Zoo hatten diese Diagnose beim Pferdehalter-Treffen in Hanau Ende März bestätigt.

Ein altersbedingt reduzierter Zustand

Nach einer weiteren eingehenden Untersuchung der Stute waren sich alle Fachleute einig, dass keine Chance auf eine Genesung des Tieres bestehe. 'Bereits seit mehr als einem Jahr traten bei ihr zunehmend klinische Symptome wie Muskelabbau und Bewegungsstörungen in Erscheinung. Daher hatten wir bereits ein besonderes Augenmerk auf Sibebschka', erläuterten die Tierärztinnen. Erst letzten Herbst sei das Pferd in Narkose gelegt und gründlich untersucht worden. Dabei sei ein altersbedingt reduzierter Zustand der Zähne und Organveränderungen diagnostiziert worden. Doch im Vergleich zu den anderen Tieren habe sich bei Sibebschka nach dem Winter eine deutliche Verschlechterung des Allgemeinzustandes entwickelt. 'Trotz Zufütterung ist sie immer mehr abgemagert und es war offensichtlich, dass es ihr nicht gut geht' berichtet Dr. Marion Beil, die die Tiere im Auftrag der Stadt betreut und täglich nach ihnen sieht.

Wir haben uns alle diese Entscheidung nicht leicht gemacht und das Tier mehrfach über viele Stunden beobachtet und begutachtet. Wir bedauern sehr, dass wir uns von Sibebschka verabschieden mussten, aber erachten es als Notwendigkeit im Sinne unserer Verantwortung für das Wohlergehen des Tieres', erklärt Geiger.

Trauer über den Verlust

Auch Martin Schroth von der Unteren Naturschutzbehörde und Daniela Balzer vom Umweltzentrum Hanau gaben ihrer Trauer über den Verlust von Sibebschka Ausdruck. 'Sie war immer ein Publikumsliebling und sehr beliebt bei den Besuchern. Wir werden sie sehr vermissen', so Balzer betrübt. 'Doch sind wir froh, dass es den anderen acht Stuten gut geht und sie sich auf dem Gelände sehr wohl fühlen.'

Quelle und Bilder:
Martin Schrot & Stadt Hanau, Am Markt 14-18, 63450 Hanau

 

Zentrale Projektseiten

 

Weitere eigene Beiträge zu den Przewalski-Pferden

 

Hanau, im April 2011
Hinweis/Disclaimer    |    Nächste <<    News Übersicht   >> Vorherige

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de