Tierinfo - Tierarztpraxis Hanau

Aktuelles & News  

     
 

FIP bei jungen Katzen


In 2010 ist auffällige Häufung der tödlichen FIP-Erkrankung bei jungen Katzen zu beobachten.

Röntgenbild: FIP-Katze | Starke Flüssikeitsansammlung im Abdomen | Tierarztpraxis-Hanau.de

Dieses Jahr müssen wir leider feststellen, dass mehrere be­son­ders junge Katzen an der viralen Erkrankung FIP (Feline Infektiöse Peritonitis) erkrankt waren und letztendlich erlöst werden mussten.

Es kann jede erwischen

Egal ob Bauernhofkatzen oder Rassekatzen, es kann alle erwischen. Häufig kommen diese Katzen wegen thera­pie­re­sis­ten­ter Inappetenz und Fieber in unsere Praxis. Später können sie ikterisch werden (gelbe Schleimhäute) und dicke Bäuche (durch abdominale Flüssigkeitsansammlung) oder Atemprobleme (durch Flüssigkeit im Brustkorb) bekommen. Es gibt aber auch die "trockene" Form, die chronischer verläuft.

Laboruntersuchungen und FIP

Leider sind die Symptome nicht immer so ausgeprägt. Eine weitere Möglichkeit der Untersuchung ist die labor-technischen Untersuchung anhand von Blut oder Flüssigkeit aus dem Bauchraum oder der Lunge. Aber auch hier gibt es öfters keine 100%igen Ergebnisse.

Letztendlich: Erlösen !

Wenn die Diagnose oder der starke Verdacht besteht, sollten die Tiere erlöst werden, da es aktuell keine Therapie gibt und diese Tiere hochansteckend für andere Katzen sind. Zwar kann man das Immunsystem mit Interferonen stimulieren, jedoch sind diese Medikamente sehr teuer und die Heilungserfolge wenig wahr­schein­lich.

Vorsicht mit Neuzugängen

Hat man schon Katzen, so sollte man bei einem Neuzugang Vorsicht walten lassen, besonders wenn dessen Herkunft nicht bekannt ist. So sollten nur gesunde Tiere genommen werden, die am besten schon wegen FeLV (Katzenleukose) getestet, entwurmt und geimpft wurden. Gegen FIP gibt es zwar einen Impfstoff, der in die Nase geträufelt wird, aber die Prophylaxe ist manchmal unsicher (Näheres gilt es in einem persönlichen und individuellen Gespräch zu klären).

Im Zweifelsfall: Trennen

Bis dies alles geklärt ist, sollte die neue Katze getrennt von den alten gehalten werden. Stress sollte gemieden werden, da dieser auch zum Ausbruch von Erkrankungen führen kann.

3 Monate Wartezeit

Wenn man das Unglück hatte und eine FIP erkrankte Katze über längere Zeit im Haus hielt, muss alles aufs Penibelste desinfiziert werden. Eine neue Katze sollte danach frühestens nach 3 Monaten aufgenommen werden. Leider ist das FIP-Virus hoch ansteckend und sehr resistent.

 

FIP-Verdacht mitteilen

Selbstverständlich werden in der Tierarztpraxis-Hanau.de alle erforderlichen Desinfektionsmaßnahmen nach der Untersuchung einer FIP-Katze durchgeführt. Haben Sie schon bei der Termin­vergabe oder Anmeldung den Verdacht auf FIP - oder zeigen die von den Tierbesitzer im Vorfeld benannten Symptome darauf hin - so achten wir auf eine konsequente Trennung von anderen Patienten vor und nach der Konsultation.

Für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation in diesen Fällen danken wir Ihnen - auch im Namen aller Patienten - schon jetzt.

 

 

Hanau, im August 2010
Hinweis/Disclaimer    |    Nächste <<    News Übersicht   >> Vorherige

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de