Tierinfo - Tierarztpraxis Hanau

Aktuelles & News  

     
 

Erst chippen - dann impfen - dann reisen !


Der Nachtrag / Übertrag von älteren Tollwutimpfungen in den neuen Heimtierpass ist verboten !

Seit dem 1. Juli 2010 ist es jetzt amtlich.

Transponder vor Tollwutimpfung | Tierarztpraxis-Hanau.de

Jetzt wird es streng geregelt, wo vorher noch Un­klar­hei­ten herrschten. So kam es wohl durchaus vor, dass die Impfungen bei einem dem Tierarzt bekannten Tier von dem gelben 'internationalen Impfpass' in den neuen blauen 'EU-Heimtierpass' übertragen wurde. Dies ist nun definitiv nicht mehr erlaubt. Sich jetzt darüber hinwegzusetzen, hat nun strafrechtliche Folgen.

Bevor Sie also mit Ihrem Tier ins europäische Ausland dürfen, muss ein EU-Heimtierpass mit den erforderlichen Impfungen (besonders: Tollwut ) ausgestellt werden. Vorausetzung hierzu ist, dass die Tiere vor der (Tollwut-)Impfung per Transponder identifiziert werden können. Ist ein Tier schon geimpft worden, aber der Heimtierpass und der Transponder sollen erst danach ausgestellt werden, so muss sich das Tier erneut impfen lassen.

Geht es nach England oder in die skandinavischen Länder , so muss zusätzlich der Tollwuttiter (also die Tollwut-Antikörper im Blut) bestimmt werden. Ist der 'Titer' zu gering, so darf das Tier nicht einreisen. Frühzeitige Kontrollen bieten im Bedarfsfall einen zeitlichen Puffer.

Für nicht europäische Länder wird es oft komplizierter, deshalb sollten Sie die jeweiligen Einreisebestimmungen genau studieren. Es empfiehlt sich, durchaus auch direkt bei der Botschaft des beabsichtigten Ziellandes die Vorschriften verbindlich zu erfragen. Falsche Unterlagen können vor Ort schnell sehr fatale Folgen haben.

Bei der Planung Ihrer Reise mit Ihrem Haustier, sollten sie also frühzeitig planen und sich eingehend informieren. Das Sicherste ist, sich auch gleich den richtigen - also den EU-Heimtierpass - ausstellen zu lassen und im Bedarfsfall die ergänzenden Anforderungen rechtzeitig zu erfüllen. Im Zweifelsfall, bringen Sie die jeweiligen Vorschriften schriftlich mit zu Ihrem Tierarzt. Er kann Sie dann besser und gezielt beraten!

Für Ihren Urlaub mit Ihrem Vierbeiner wünschen wir Ihnen auf alle Fälle alles Gute und eine gesunde und erholte Rückkehr.

 

 

Hanau, im August 2010
Hinweis/Disclaimer    |    Nächste <<    News Übersicht   >> Vorherige

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de